Martins feine Geister

Martins feine Geister

Whisky, Whiskey und andere Spirits

Der Schwerpunkt des Blogs wird bei den Whisky Tastings-Notes liegen,
aber auch Informationen und News aus der Welt der feinen Geister werden nicht zu kurz kommen.

Nikka Coffey Malt Whisky

JapanPosted by Martin Fri, November 09, 2018 16:57:41

Nikka ist das Synonym für japanisches Whiskyhandwerk und Kultur. Nikka wurde 1934 von Masataka Taketsuru, dem Vater des japanischen Whiskys, gegründet. Ein wahrer Visionär und Pionier der Whisky-Industrie in Japan. Er hat sein Handwerk in Schottland gelernt und mit nach Japan gebracht.

Das Unternehmen verfügt über zwei funktionierende Brennereien - Yoichi und Miyagikyo. Letztere wurde 1969 gegründet, dreißig Jahre nach Yoichi. Taketsuru soll über den malerischen Ort zufällig gestolpert sein und sein Potenzial als erstklassigen Ort für die Whisky-Produktion erkannt haben. Gut, dass er es auch tat, denn die weichere Natur der Miyagikyo-Whiskys ergänzt die großen, rauchigen Spirits von Yoichi wunderbar. Elegant und doch robust.

Die hohe Luftfeuchtigkeit und Luftreinheit von Miyagiko ist fast dieselbe wie in der Region Cairngorms im Herzen Schottlands. Nur die Kirschbäume erinnern daran, dass sich der Standort im Herzen Japans und nicht in den Highlands befindet. Die Brennerei, eine der modernsten Anlagen Japans, verwendet zwei alte Coffey-Stills aus dem 19. Jahrhundert. Modern und doch traditionell.

Und genau diese Coffey-Stills in Miyagikyo machen den Nikka Coffey Malt zu etwas Besonderem. Während die meisten Destillerien ihre Coffey-Stills nur für die Herstellung von Grain-Whisky verwenden, verwendet Nikka sie in diesem Fall für 100% Malt-Whisky, der normalerweise in Kupfer-Stills hergestellt wird. Und genau das macht diesen Whisky einzigartig. Zart und doch würzig.

Bei Nikka dreht sich alles um Gegensätze und Widersprüche. Das Beste aus beiden Welten. Taketsuru mag gegangen sein, aber sein Geist bleibt.


Der Nikka Coffey Malt wurde von Jim Murray in seiner Whisky Bible 2018 als "japanischer Whisky des Jahres" bezeichnet!

Geschmacksnoten für den Nikka Coffey Malt


Farbe: Dunkler Bernstein
Aroma: Banane, Eiche, Haferflocken
Geschmack: Vanille, Schokolade, Muskatnuss
Abgang: Cremig, süß und malzig

Wenn Du dir selbst ein Bild von diesem Whisky machen möchtest und nicht gleich eine ganze Flasche kaufen willst bekommst Du hier ein Sample.

Keine Lust alleine zu verkosten? Hier findest Du unsere öffentlichen Tastings.

(Beitrag enthält unbezahlte Werbung, da Namensnennung)





  • Comments(0)//martin.taunus-tastings.de/#post266

Mars Shinshu Kohiganzukura

JapanPosted by Martin Thu, September 20, 2018 22:13:10

Die Familie Hombo kreiert seit über 100 Jahren in Japan Weine und Spirituosen. 1949 fügten sie Whisky zu ihren Produkten hinzu. Im Jahr 1984 wollten sie die Destillation in ein kühleres Klima verlagern, also schlossen sie ihre Destillerie in Kagoshima und bauten eine neue hoch in den Bergen von Nagano - die Mars Shinshu Distillery. Aber ein paar Unfälle führten dazu, dass sie 1992 ihre Produktion einstellten. 2011 wurde sie wieder eröffnet und 2014 wurden neue Stills gekauft. Aber ihr Lager enthält immer noch Hunderte von Fässern, die über dreißig Jahre alt sind. Diese kleine Destillerie produziert jetzt in voller Produktionsstärke eine Reihe von süßen und getorften Whiskys für die Hombo-Marken.

Der Mars Shinshu Kohiganzukura ist die zweite Single-Malt in Shinshus "Nature of Shinshu" –Serie, benannt nach der klassischen japanischen Kirschblüte. Das Wort "Kohigansakura" bedeutet sogar "der früh blühende Kirschbaum". Der Brand ist leicht getorft - nur ein Hauch von Torfrauch im Malz - und wurde in alten japanischen Weinfässern gereift. Das macht sehr viel Sinn, weil der süße, herbe Einfluss der Weinfässer eine beinahe kirschfarbene Essenz am Gaumen hervorruft. Mit 52% Alkoholgehalt ist dieser zarte Whisky eher eine echte Kirschbombe.

Geschmacksnoten für den Mars Shinshu Kohiganzukura

Farbe: Bernstein
Aroma: Süß und herb, mit Mandeln, Steinobst und Blumen
Geschmack: Warmer Tabak, Erdbeeren, Rhabarber, Haferflocken
Abgang: Brief mit einem anhaltenden Rauch

Wenn Du dir selbst ein Bild von diesem Whisky machen möchtest und nicht gleich eine ganze Flasche kaufen willst bekommst Du hier ein Sample.

Keine Lust alleine zu verkosten? Hier findest Du unsere öffentlichen Tastings.

(Beitrag enthält unbezahlte Werbung, da Namensnennung)

  • Comments(0)//martin.taunus-tastings.de/#post241

Yamazakura Blended Whisky

JapanPosted by Martin Thu, September 20, 2018 16:42:36

Sowohl Sake als auch Shochu sind klassische japanische Spirituosen. Sake ist eine gebraute Spirituose, die ausschließlich aus Reis hergestellt wird. Bei 15-18% Alkohol ist er vergleichbar mit Reis Wein. Shochu ist ein destillierter Brand, der aus mehreren Zutaten hergestellt werden kann. Bei 25-30% Alkohol ist es näher an einem nicht greiften Whisky.


Die Firma Sasanokawa Shuzo stellt seit 1765 Sake und Shochu her. Sie haben 1946 die Whisky-Produktion zu ihrem Kernsortiment hinzugefügt. Die Familie gilt als ehrenwert und Japan-Whisky-Fans werden sich vielleicht daran erinnern, dass Hanyu / Ichiro Bankrott gegangen ist. Sasanokawa Shuzo kam als Retter und übernahm das Inventar. Heute produzieren sie immer noch ihre beliebte Linie klassischer japanischer Spirituosen vor Ort, zusammen mit einer Reihe von lokal gebrannten und erworbenen Whisky-Marken.

Der Yamazakura Blended Whisky ist ein kleines Geheimnis. Traditionelle, alte japanische Unternehmen halten ihre Quellen und Techniken geheim. So ist die genaue Mischung von Getreide und Spirituosen unbekannt. Aber der allgemeine Konsens ist, dass es ein Blend aus vier verschiedenen Single Malts und einem kleineren Teil von Grain Whiskys ist. Es ist ein NAS Whisky (Non-Age Statement) - das ist üblich bei japanischen Blends. Ich vermuten, dass er relativ jung ist ... vielleicht drei bis fünf Jahre. Alles in allem ist es ein interessantes Beispiel für japanische Whiskys eines traditionsreichen Produzenten.

Geschmacksnoten für den Yamazakura Blended Whisky


Farbe: Medium Bernstein
Aroma: Kupfer, Blumen, gesalzene Nüsse
Geschmack: Schwarzer Pfeffer, ein Hauch Vanillezucker, Keks am Gaumen
Abgang: Würzig und ein Schuss Vanille

Wenn Du dir selbst ein Bild von diesem Whisky machen möchtest und nicht gleich eine ganze Flasche kaufen willst bekommst Du hier ein Sample.

Keine Lust alleine zu verkosten? Hier findest Du unsere öffentlichen Tastings.

(Beitrag enthält unbezahlte Werbung, da Namensnennung)

  • Comments(0)//martin.taunus-tastings.de/#post238

Suntory The Chita

JapanPosted by Martin Mon, September 17, 2018 15:14:02

Suntory ... heute definiert der Name praktisch das Getränkegeschäft in Japan. Die Firma wurde 1899 gegründet, um Wein zu importieren und zu vertreiben. 1907 erweiterten sie auf ihre eigenen Produkte. 1923 unternahmen sie die beinahe gotteslästerlichen Bemühungen, einen Single Malt Whisky in Japan zu destillieren. Aber die Traditionalisten aus dem Westens vergaben Suntory schnell... sie machten einen großartigen Whisky und leisteten Pionierarbeit für den heiklen und problematischen Umgang mit Fässern aus der Mizunara Eiche.

Seit den 90er Jahren hat Suntory sich durch Eigenmarken und den Erwerb von etablierten Getränkeherstellern auf der ganzen Welt erweitert. Am bemerkenswertesten war die Übernahme der amerikanische Destillerie Beam, Inc. im Jahr 2014. Ihr weltweiter Umsatz beläuft sich auf mehr als 10 Milliarden US-Dollar pro Jahr. Ihre verschiedenen Betriebe produzieren Dutzende von Whisk(e)ys, Bieren, Likören und alkoholfreien Getränken auf dem gesamten Globus.

Suntory besitzt und betreibt Dutzende Brennereien. Aber die Chita Distillery ist vielleicht ihre geheimnisvollste. Suntory versucht wirklich, diese Brennerei von der Öffentlichkeit fernzuhalten. In der Tat wurde berichtet, dass als ein lokaler Whisky-Blogger in Japan eine Karte von allen Destillerien in Japan machte, ein Manager von Suntory anrief und ihn bat, Chita von der Landkarte fernzuhalten. Es ist ihre "Grain" Brennerei - was bedeutet, dass sie für die Herstellung von Grain (nicht gemälzt) aus Weizen, Roggen und Gerste verwendet wird. Fast die gesamte Produktion fließt in Suntory-Blends - insbesondere bei ihren höherpreisigen Premium-Angeboten. Aber Suntorys The Chita Single Grain Whisky ist der erste eigenständige Whisky.


Geschmacksnoten für den Suntory The Chita

Farbe: Warmes Gold
Aroma: Mango, Zitronenbaiser und Toffeepudding
Geschmack: Leicht mit einem zähen Mundgefühl und Noten von Mango, Traubenmost, Orangenblütenhonig und geröstetem Getreide
Abgang: Zarte, süße Schokolade mit Orangenschale

Wenn Du dir selbst ein Bild von diesem Whisky machen möchtest und nicht gleich eine ganze Flasche kaufen willst bekommst Du hier ein Sample.

Keine Lust alleine zu verkosten? Hier findest Du unsere öffentlichen Tastings.

(Beitrag enthält unbezahlte Werbung, da Namensnennung)

  • Comments(0)//martin.taunus-tastings.de/#post235

Nikka Super Rare Old

JapanPosted by Martin Sun, September 09, 2018 14:39:28

Masataka Taketsuru war der Sohn eines Sake-Produzenten. Als junger Mann wurde er nach Schottland geschickt, um die Geheimnisse des Whisky zu lernen. Hat er... aber er hat auch die Liebe gelernt. Er traf Rita Cowen - ein schottisches Mädchen, das er heiratete und mit ihm nach Japan zurückkehrte. Er blieb einige Jahre bei anderen Spirituosenmanufakturen beschäftigt, aber Rita ermutigte ihn, sich selbständig zu werden. Im Jahr 1934 gründete er die Yoichi Distillery, die zu einem großen Erfolg wurde.

Die Yoichi Distillery liegt im südlichen Hokkaido und ist auf drei Seiten von Bergen umgeben, ein Terrain, das dem in Schottland sehr ähnelt. Yoichi besitzt eine eigene Böttcherei und achtet besonders auf die Auswahl der Hogshead-Fässer, die vor Ort mit neuer Eiche hergestellt werden. Yoichi produziert großartige, ölige Whiskys im Highland Stil.

Taketsuru machte eine Reihe von Whiskys und wurde zu Japans erstem Destillateur. Im Jahr 1961 verstarb Rita - die Liebe seines Lebens. Er wusste, dass der beste Weg seine Zuneigung zu zeigen, darin bestand ein Whisky-Meisterwerk zu machen. Er wählte seine ältesten und feinsten Single-Malts und machte den Super-Nikka-Rare-Old, der 1962 veröffentlicht wurde. Seltene volle Flaschen kommen immer noch zur Versteigerung.

Die derzeitigen Meister bei Nikka beschlossen, das wieder zu tun. Sie kauften und testeten eine der seltenen 1962 Super Nikka Flaschen aus einer privaten Sammlung. Dann haben sie gereift, geblendet und getestet, bis sie genau richtig lagen. Das Ergebnis ... der Nikka Super Rare Old Whisky. Er ist ein schwerer Whisky, der originalgetreuer ist als die kommerzielleren Flaschen, die es zu kaufen gibt.


Geschmacksnoten für den Nikka Super Rare Old


Farbe: Dunkles Kirschholz
Aroma: Getrocknete Kräuter, exotische Gewürze, geröstete Mandeln
Geschmack: Leichter, süßer Honig, Zitronengras und ein Hauch Estragon in neuer Eiche
Abgang: Lang, knackig, mit Backgewürzen

Wenn Du dir selbst ein Bild von diesem Whisky machen möchtest und nicht gleich eine ganze Flasche kaufen willst bekommst Du hier ein Sample.

Keine Lust alleine zu verkosten? Hier findest Du unsere öffentlichen Tastings.

(Beitrag enthält unbezahlte Werbung)

  • Comments(0)//martin.taunus-tastings.de/#post229

Nikka Pure Malt Black

JapanPosted by Martin Mon, August 06, 2018 20:53:55

Der Nikka Pure Malt Black wird von der Yoichi Destillerie hergestellt, der zweiten und kleineren Destillerie der Nikka Whisky Company. Die Destillerie wurde 1934 von einem der beiden einflussreichsten Männer des japanischen Whiskys Masataka Taketsuru gegründet. Die Yoichi Distillerie liegt im südlichen Hokkaido und ist an drei Seiten umgeben von Bergen, ein Terrain ähnlich dem in Schottland, wo Masataka die Kunst der Whisky-Produktion studierte und als Master Blender mit, einer schottischen Frau, nach Japan zurückkehrte. Yoichi besitzt eine eigene Küferei und sie lassen besondere Vorsicht bei der Auswahl der Fässer walten. Die von ihnen benutzen Fässer sind "Hogsheads" und werden aus Eiche vor Ort hergestellt. Yoichi produziert großartige, ölige Whiskys im Highland-Stil.

Der Nikka Pure Malt Black ist einer von drei Abfüllungen aus Nikkas Pure Malt Series. Die Serie ist eine gekonnte Kombination aus Single Malts, wobei jede Abfüllung auf eine bestimmte Geschmackspräferenz ausgerichtet ist - von reiner Frucht bis hin zu reinem Torf. Nikka Pure Malt Black Edition bietet eine subtile Ausgewogenheit von Frucht und raffiniertem Torf, die aus einer Auswahl sehr unterschiedlicher Whiskys resultiert, die die fruchtige Eleganz der MIYAGIKYO Malts mit den rauchigen Noten, die für YOICHIs starken Charakter typisch sind, kombinieren. Es ist ideal für Whiskytrinker, die nach einem milden, aber faszinierenden Whisky mit einem Hauch von Torfigkeit suchen.

Geschmacksnoten für den Nikka Pure Malt Black


Farbe: Gold
Aroma: Blumig, fruchtig und etwas Gewürz. Noten von Zitrus- und Orangenschalen, Aprikosen, Vanilleextrakt, Karamell und Holz. Weihnachtspudding, neues Leder.
Geschmack: Komplex und glatt. Karamell, Toffee, Vanille, dunkle Schokolade und Muskatnuss. Wieder der würzige Weihnachtskuchen.
Abgang: Lang, warm und cremig. Jede Menge Eichenholz und ein bisschen Rauch. Rote Chili und Noten von Vanille.

Ein Wunderbares Aroma sorgt für einen guten Start. Toller Whisky für einen guten Preis.

Wenn Du dir selbst ein Bild von diesem Whisky machen möchtest und nicht gleich eine ganze Flasche kaufen willst bekommst Du hier ein Sample.

Keine Lust alleine zu verkosten? Hier findest Du unsere öffentlichen Tastings.

  • Comments(0)//martin.taunus-tastings.de/#post215

Yamazaki Distiller's Reserve

JapanPosted by Martin Sun, June 24, 2018 14:44:35

Der Yamazaki Distiller's Reserve ist ein Triple-Wood-Whisky, der Elemente ihres berühmten Single-Malts kombiniert, die in ihren charakteristischen Mizunara*-Fässern, klassischen Sherry- und Bordeaux-Fässern gereift wurde. Das Ergebnis ist ein fruchtiger, geschmeidiger, leicht zu trinkender Single Malt mit der ganzen Qualität und dem Charakter ihrer besten Whiskys.

Mizunara ist eine Art japanischer Eiche, die Whisky wunderbar mit einem blumig-vanilligen Aroma und Geschmack ausstatten kann, aber sie ist für die Fassherstellung nur bedingt geeignet, da sie weicher und poröser als amerikanische oder französische Eiche ist. Die Fässer können während längerer Reifung auslaufen oder sogar vollständig auseinanderfallen. Yamazaki Whiskys reifen die längste Zeit in traditionellen importierten Bourbon-, Sherry- und Weinfässern und werden in Mizunara-Fässern nur kurze Zeit gereift.


Geschmacksnoten für den Yamazaki Distiller's Reserve


Farbe: Bernstein
Aroma: Trockenfrüchte und Erdbeeren mit Blumen und Sandelholz
Geschmack: Getrocknete Beeren, Eiche, Pfirsiche und Gewürze
Abgang: Vanilletöne, Blumen und Zimt im Hintergrund

Wenn Du dir selbst ein Bild von diesem Whisky machen möchtest und nicht gleich eine ganze Flasche kaufen willst bekommst Du hier ein Sample.

Keine Lust alleine zu verkosten? Hier findest Du unsere öffentlichen Tastings.

  • Comments(0)//martin.taunus-tastings.de/#post190

Nikka Taketsuru Pure Malt

JapanPosted by Martin Fri, May 04, 2018 20:51:50

Der Nikka Taketsuru Pure Malt wird von der Yoichi Destillerie hergestellt, der zweiten und kleineren Destillerie der Nikka Whisky Company. Sie wurde 1934 von einem der beiden einflussreichsten Männer des japanischen Whiskys, Masataka Taketsuru, gegründet. Die Yoichi Distillery liegt im südlichen Hokkaido und ist von drei Seiten von Bergen umgeben. Ein Terrain ähnlich dem in Schottland, wo Masataka die Kunst der Whisky-Produktion studierte und als Master Blender nach Japan zurückkehrte - mit einer schottischen Frau.

Der nach dem Gründer von Nikka, Masataka Taketsuru, benannte Taketsuru Pure Malt ist ein Blend von Whiskys aus den beiden Nikka-Destillerien Yoichi und Miyagikyo. Gereift wurde er in Sherryfässern, die eine gute Portion Gewürz mitbringen. Diese Eichenfässer bringen von der Nase bis zum Abgang eine feine Süße. Nicht zu Unrecht ist dies ein preisgekrönter Malt. Der Taketsuru ist eine großartige Einführung in die Welt des japanischen Whisky.


Geschmacksnoten für den Nikka Taketsuru Pure Malt

Farbe: Dunkler Bernstein.
Aroma: Floral, mit einem Hauch von Karamell und Zimt.
Geschmack: Gewürz, mit Muskatnuss, Eiche und Vanille, mehr Blumen und eine Explosion von roten Früchten.
Abgang: Der Abgang bleibt lange erhalten, voller Zimt und cremigem Karamell.

Wenn Du dir selbst ein Bild von diesem Whisky machen möchtest und nicht gleich eine ganze Flasche kaufen willst bekommst Du hier ein Sample.

Keine Lust alleine zu verkosten? Hier findest Du unsere öffentlichen Tastings.

  • Comments(0)//martin.taunus-tastings.de/#post167
Next »