Martins feine Geister

Martins feine Geister

Whisky, Whiskey und andere Spirits

Der Schwerpunkt des Blogs wird bei den Whisky Tastings-Notes liegen,
aber auch Informationen und News aus der Welt der feinen Geister werden nicht zu kurz kommen.

Nikka Miyagikyo

JapanPosted by Martin Fri, December 29, 2017 11:04:00

Die Miyagikyo Destillerie befindet sich in den Ausläufern der Präfektur Miyagi in der Nähe der Stadt Sendai. Erbaut 1969, war es die zweite Brennerei die von Nikka nach der Yoichi-Brennerei in Hokaido gebaut wurde.

Es brauchte drei lange Jahre, um den idealen Ort für die Fasslagerung zu finden. Die hohe Luftfeuchtigkeit und Reinheit der Luft ist fast die gleiche wie in der Cairngorms Region im Herzen von Schottland. Nur die Kirschbäume erinnern daran, dass das Lager in Japan und nicht in den Highlands liegt.

Die Destillerie - eine der modernsten Anlagen in Japan - verwendet die Coffey Still Destillation, die aus dem 19. Jahrhundert stammt. Eine wahre Mischung aus Futurismus und Tradition.

Der Nikka Miyagikyo ohne Altersangabe ist der Einstiegs Malt aus dieser Destillerie. Sie verwenden Mais als Hauptzutat und nicht Weizen, wie es in Schottland üblich ist. Ein wirklich runder Malt, den man neben einen Speyside Whisky stellen kann, ohne zu bemerken, dass man japanischen Whiskey und nicht Scotch trinkt.

Geschmacksnoten für den Nikka Miyagikyo

Farbe: Hellbernsteinfarben.

Aroma: Früchten wie Zitronen, Orangen und blumige Düfte, ein wenig Süße von Karamell und Zimt vermischt mit einem Hauch von Eiche.

Geschmack: Malzig mit grünem Apfel, Mandeln, Limette und schwarzem Pfeffer. Schöne Abwechslung zwischen frisch und würzig.

Abgang: Moderat, sauber und ein bisschen scharf.

Wenn Du dir selbst ein Bild von diesem Whisky machen möchtest und nicht gleich eine ganze Flasche kaufen willst bekommst Du hier ein Sample.

Keine Lust alleine zu verkosten? Hier findest Du unsere öffentlichen Tastings.




  • Comments(0)//martin.taunus-tastings.de/#post97

The Hakushu Single Malt Whisky Distiller's Reserve

JapanPosted by Martin Sat, September 02, 2017 19:55:46

Hakushu bedeutet Beifall oder Ovation ... buchstäblich klatschende Hände ... mal sehen ob ich beim Hakushu Distiller's Reserve aufstehen und jubeln werde.

Suntory... heute meint der Name praktisch das gesamte Getränkegeschäft in Japan. Im Jahre 1899 gegründet um Wein zu importieren und zu verkaufen. Begannen sie 1923 den einzigen Malt Whisky in Japan zu destillieren. Aber die schottischen Traditionalisten sprachen bald von Ketzerei und das hatte pragmatische Gründe... Suntory machte einen großartigen Whisky und nutzen als erster Mizunara Eichefässer für die Reifung.

In den 90 Jahren hat sich Suntory durch heimische Marken und den Erwerb von etablierten Marken auf der ganzen Welt erweitert. Vielleicht am bemerkenswertesten davon war der Kauf der amerikanischen Destillerie Beam Inc. im Jahr 2014. Das brachte ihren weltweiten Umsatz auf mehr als 10 Milliarden Dollar pro Jahr. Nicht ganz so schlecht. Ihre verschiedenen Firmen, die über den ganzen Globus verteilt sind, produzieren Dutzende von Whiskys, Biere, Liköre und diverse alkoholfreie Getränke.

Hakushu wird auch als "der grüne japanischen Whisky" bezeichnet, weil er in einer Brennerei tief in einem vulkanischen, gemäßigten Regenwald umgeben von grünen Bäumen und viel Laub hergestellt wird.

Verkostungsnotizen für den Hakushu Single Malt Whisky Distiller's Reserve

Farbe: Blasses Gold

Aroma: Minze und Kiefer, mit nassem Gras und Zitrusfrüchten

Geschmack: Vanille, Honig und Melasse

Abgang: Lange mit einem Hauch von geröstetem Holz

Das der Hakushu Distiller's Reserve ist ein NAS (No Age Statement) Whisky, das sollte Sie nicht abschrecken. Es ist ein wirklich guter Whisky und ein echter Meisterblend mit Single-Malts aus verschiedenen Jahrgängen, der die Bewertung AUSGEZEICHNET redlich verdient hat.


Wenn Du dir selbst ein Bild von diesem Whisky machen möchtest und nicht gleich eine ganze Flasche kaufen willst bekommst Du hier ein Sample.

Keine Lust alleine zu verkosten? Hier findest Du unsere öffentlichen Tastings.

  • Comments(0)//martin.taunus-tastings.de/#post58