Martins feine Geister

Martins feine Geister

Whisky, Whiskey und andere Spirits

Der Schwerpunkt des Blogs wird bei den Whisky Tastings-Notes liegen,
aber auch Informationen und News aus der Welt der feinen Geister werden nicht zu kurz kommen.

Koval Single Barrel Four Grain Whiskey

USAPosted by Martin Thu, November 02, 2017 16:04:34

Koval Single Barrel Four Grain Whiskey

Koval ist die erste Destillerie in Chicago seit den dunklen Tagen der Prohibitionszeit und mittlerweile eine der führenden Craft Destillerien in den USA. Sie wurde 2008 von Robert und Sonat Birnecker gegründet, die ihre akademischen Karrieren aufgaben, um ihren Herzen zu folgen. Robert wuchs in der Nähe von Salzburg in Österreich und war bereits mit den Destillationstechniken kleiner Destillen vertraut. Ein Glück für alle, die großartige Brände lieben! Die Destillerie unterstützt nachhaltige Landwirtschaft und ist sowohl als Bio- als auch als koscher zertifiziert. Innerhalb von acht Jahren erweiterten sie ihr Sortiment von Gin und Whisky, auf Liköre und eine Menge anderer Brände, allesamt professionell verarbeitet und sehr schmackhaft. In der Tat werden sie als eine der Top-Ten-Kleinchargen-Destillerien in den USA bewertet.

Der Koval Four Grain ist, da er kein Mais enthält, kein Bourbon. Es besteht aus Hafer, gemälzter Gerste, Roggen und Weizen. Sie sind auch sehr stolz auf die Fässer, die sie verwenden. Diese Fässer sind aus stark verkohlter amerikanischer Weißeiche. Aber eine ganz besondere Art von Eiche namens Minnesota Oak. Sie benutzen sie, weil sie dichtere Jahresringe hat, das dem endgültigen Whiskey eine einzigartige Würze verleiht. Das Endergebnis ist ein sehr glatter Whiskey, der eine einzigartiges und deutliches Bananenaroma hat. Gekoppelt mit dieser Geschmeidigkeit und Würze, ist es ein bisschen wie ein Bananen Bier mit einem Rye Whisky zu trinken. Jim Murray kürte den Four Grain in seiner Whiskybibel 2017 mit dem zweiten Platz als "US Micro Whisky des Jahres"

Verkostungsnotizen für den Koval Single Barrel Four Grain Whiskey

Farbe: Kirschholz
Aroma: Banane und Sahne mit Backgewürz
Geschmack: Reichhaltige, cremige Textur mit Orangenzesten und Vanille
Abgang: Lang und würzig

Ich halte diesen Whiskey für ein interessantes Experiment, stimme aber mit Jim Murray so gar nicht überein. Die Bananennote ist ungewöhnlich, auch für einen Amerikaner, aber mir fehlt die Tiefe und die „Entwicklung im Glas“. Alles zusammengenommen reicht es für ein GUT.

Wenn Du dir selbst ein Bild von diesem Whisky machen möchtest und nicht gleich eine ganze Flasche kaufen willst bekommst Du hier ein Sample.

Keine Lust alleine zu verkosten? Hier findest Du unsere öffentlichen Tastings.

  • Comments(0)//martin.taunus-tastings.de/#post80